Herrliches Herbstwetter und ein komprimiertes Update in puncto sportmedizinische Forschung und Therapie. Zum Thema Schultersteife wurde therapeutisch eindeutig zurückgerudert. Zwar ist nach einem Zeitraum von 1- 4 Jahren mit einer Selbstheilung zu rechnen, aber es verbleiben 10- 20% Schulterteilsteifen. Daher wurde zuletzt die arthroskopische Lösung der Schultergelenkverwachsungen favorisiert. Unbefriedigend war dabei, dass ein Monat nach der […]

Veröffentlicht am Blog

14.- 18. September 2011-Albufeira (Portugal) Als Paul C. Lauterbur 1972 in einer amerikanischen Fachzeitschrift über seine Entdeckung der Magnetresonanztomografie (=MRT) veröffentlichen wollte, erhielt er seine Arbeit mit dem Hinweis zurückgeschickt, dass diese nicht von öffentlichem Interesse sei. Dessen ungeachtet: Seit dieser Zeit hat das MRT die diagnostischen Möglichkeiten in einer nie zu erwartenden Klarheit revolutioniert. […]

Veröffentlicht am Blog

Gegen den eigenen Körper geht gar nichts. Der Reiz eines Marathonlaufes liegt in der Körpererfahrung am eigenen Limit, doch schon bei den ersten Symptomen an meiner Achillessehne musste ich diesen Signalen Rechnung tragen. Achillessehnenbeschwerden werden meistens unter dem Sammelbegriff Achillodynie in der Medizinsprache zusammengefasst. Diese Vereinfachung steht einer ursachengemäßen Therapie im Wege. Eine echte Differentialdiagnose, d.h. Mikrostrukturanalyse, […]

Veröffentlicht am Blog

Über den Wolken mag die Freiheit zwar grenzenlos sein, aber die Luft wird zunehmend dünner. Um mich für den bevorstehenden Berlin-Marathon weiter vorzubereiten, hatte ich mich für den Aufstieg zum Kilimanjaro als weitere Trainingsmaßnahme entschieden. Bei der Wahl der geeigneten Route punktete eindeutig die „Marangu-Route“ von Tansania aus, da dies die einzige mit befestigten Hütten […]

Veröffentlicht am Blog

Der wichtigste Baustein für eine erfolgreiche Abrufung der maximalen Leistungsfähigkeit ist die Ernährung. Sportmediziner der Sportklinik Hellersen und der TU Dortmund haben im Rahmen der Frauenfußball WM 2011 auf eine sportartenspezifische Kohlenhydratzufuhr hingewiesen. Dazu möchte ich kurz den Begriff des glycämischen Indexes (=Glyxs) erklären. Der Gyxs beschreibt die Wirkung kohlenhydratreicher Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel. Als […]

Veröffentlicht am Blog

Bei dieser relativ jungen und innovativen Therapieform werden die Muskeln abwechselnd statisch und dynamisch gefordert. Sie wirkt ganzheitlich auf den Bewegungsapparat. Das Therapeutische Klettern kann konventionelle Formen der Physiotherapie gezielt und wirkungsvoll, aber auch spielerisch ergänzen und bietet vielfältige Möglichkeiten, die Motorik und Koordination zu schulen bzw. zu verbessern. Das Behandlungsspektrum umfasst den orthopädischen, unfallchirurgischen wie […]

Veröffentlicht am Blog

24. bis 26. Juni 2011 Schwielowsee Sportmedizinische Fortbildungen orientieren sich immer sehr an der Praxis. Zunächst wollte ich eigentlich absagen, da ich mit dem Golfspielen abgeschlossen hatte. Trotz eines manierlichen Handicaps von 16.8 gelang es mir nur selten, meine Abschläge auf dem Fairway zu platzieren. Und dann hatten die Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule durch die […]

Veröffentlicht am Blog

16. bis 18. Juni in Hamburg – 60. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung (NOUV) Einmal mehr wurde die Wichtigkeit physiotherapeutischer Maßnahmen als maßgeblich in der Nachbehandlung von Sportschäden herausgestellt. Wie schon in meiner Ankündigung mitgeteilt, sind die Beine – und hier besonders das Sprung- und Kniegelenk – unfallanfällig, aber auch, aufgrund der anatomischen Komplexität, ein „Behandlungsdauerbrenner“ in […]

Veröffentlicht am Blog

Das Marathontraining ist einfach nur mühsam! Folglich das Equipment, also den Laufschuh, neu checken. Nacheingehender Beratung habe ich mich für den „Gel DS Trainer“ von Asics entschieden. Gewichtstechnisch ist kein Unterschied zum bisherigen Trainingsschuh, ebenfalls von Asics, auszumachen (335g/Schuh), doch die neuen Materialien weisen eine fast schon brutale Flexibilität auf, die sich nur noch marginal […]

Veröffentlicht am Blog

Wissenschaftler des Karolinska Institutes Stockholm haben die sauerstoffverbrauchsenkende Wirkung von Nitrat bei körperlicher Aktivität untersucht. Rucola mit einem Nitratgehalt von 4800 mg/kg ist dem Spinat mit 1700 mg weit überlegen. Schon nach drei Tagen wiesen Versuchspersonen eine höhere ATP- Produktion (universeller Energielieferant) sowie eine verbesserte Funktion der Mitochondrien (Energie-Kraftwerk in den Muskelzellen) und als Ergebnis […]

Veröffentlicht am Blog